Skip to main content

Mascara Test - sexy Augen mit der richtigen Wimperntusche

Zuletzt aktualisiert am: 25.03.2017

Mascara Inhaltsstoffe

Jeder der gerne einen Mascara zum verschönern seiner Augen nutzt, sollte sich einmal mit den Mascara Inhaltsstoffe beschäftigen. Nicht in jedem Mascara findest du die gleichen Inhaltsstoffe, daher lohnt sich ein direkter Vergleich. Auf welche Inhaltsstoffe du besonders achten solltest, möchten wir im Folgenden eingehen.

Direkt zum Mascara Test

Wichtig ist zunächst einmal die Mascara Inhaltsstoffe auf der Verpackung und gegebenenfalls diejenigen im Beipackzettel zu lesen. Damit man später noch einmal nachlesen kann, sollten Sie Verpackung und den Beipackzettel für später aufbewahren. 

Überprüfen Sie, ob Sie gegen eine der verwendeten Substanzen allergisch sind. Dass Sie einen Stoff finden, gegen den Sie allergisch sind ist zwar unwahrscheinlich, aber nicht ausgeschlossen. Es ist zwar auch möglich den Mascara an einer kleinen Stelle zu testen, ob man dagegen allergisch ist, was im Zweifel zu empfehlen ist, aber vorab die Mascara Inhaltsstoffe durch zu gehen ist die weitaus elegantere Methode. Falls Zweifel oder Unklarheit bestehen sollte ein Arzt konsultiert werden.

Es macht einen entscheidenden Unterschied, welches Fahrzeug bzw. Auto Du fährst oder ob der Dogscooter schlussendlich transportiert werden soll. Die wenigsten Geräte lassen sich platzsparend einklappen, so müssen diese in Gänze im Kofferraum bzw. im Kombi Platz finden. Eine praktische Zusatzoption: Achtet auf Schnellspanner, denn diese geben euch die Möglichkeit, Vorderrad oder Hinterrad in Sekundenschnelle auszuwechseln. Gerade wenn ihr mit dem Dogscooter aus dem Gelände kommt und ihr den Innenraum des Autos nicht zu stark verschmutzen wollt, entfernt einfach die Räder und legt diese auf eine geschützte Unterlage.

Anzeige

Max Factor Clump Defy Volumising Mascara Waterresistant, 1er Pack (1 x 13 ml)

12,49 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 25. März 2017 10:12

Detailsbei
ansehen

Worauf du besonders bei den Mascara Inhaltsstoffe nachten solltest

Falls Sie nicht vom Händler Ihres Vertrauens kaufen, könnte es gut möglich sein, dass Sie Nachahmerprodukte in die Finger bekommen, die andere Mascara Inhaltsstoffe haben, als gewöhnliche Markenprodukte. Kontrollieren Sie hier besonders gut. Schauen Sie nach dem Wort NITROSAMINE auf der Inhaltsangabe. Dieser Stoff sollte auf keinen Fall enthalten sein, dieser Stoff unter anderem krebserregend ist. 

Achten Sie beim lesen der Angabe der Mascara Inhaltsstoffe auch darauf, ob künstliche Düfte beigefügt wurden. Diese können sich im Fettgewebe ablagern und sind daher nicht zu empfehlen. Darüber hinaus benötigt ein Mascara keine  Düfte, da kann man lieber ein gutes Parfüm zur Hand nehmen. Verzichten Sie am besten immer auf künstliche Düfte und setzen Sie auf natürliche Duftstoffe. 

Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Mascaras sind haltbarkeitsfördernde Stoffe, damit er Mascara lange verwendet werden kann. Hier gilt die Formel, desto weniger dieser Stoffe im Mascara, desto besser. Wenn der Mascara weniger haltbar ohne den Inhaltsstoff ist, verbrauchen Sie ihn einfach schneller oder kaufen kleinere Verpackungen.

Verbotene Mascara Inhaltsstoffe

Verbotene Mascara Inhaltsstoffe gibt es relativ wenig, dennoch sollte man sich vorab bei jedem Produkt, was regelmäßig mit der Haut in Berührung kommt, umfassend informieren, auf was man besonders achten sollte und was dem Produkt auf keinen Fall inne wohnen sollte. Den Mascara gibt es schon einen langen Zeitraum, daher kann man hier kaum alte Überraschungen erwarten und eher weniger auch neue Inhaltsstoffe, die besonders schädlich wären. Vorsicht ist vor allem bei Nachahmerprodukten gegeben und oder Plagiaten. Diese könnten billige Ersatzstoffe verwenden, um die Kosten zu senken. 

Aus diesem Grund sollten Sie zum Wohl der Mascara Inhaltsstoffe auf Plagiate und Nachahmerprodukte vollkommen verzichten. Wesentlich günstiger sind diese Produkte nicht, denn den meisten Gewinn streichen die Nachahmer und Nachmacher ein.

Bei den Mascara Inhaltsstoffen sollten Sie auf jeden Fall darauf achten, dass keine Nitrosamine enthalten sind. Diese stehen im Verdacht Tumore in Leber und Niere auszulösen. Sie sollten auch darauf achten, dass einige Stoffe Nitrosamine bilden können, daher sollten Sie nach diesen auch Ausschau halten.

Diese Rohstoffe können Nitrosamine bilden

  • Apricotamide DEA
  • Avocadoamide DEA
  • Babassuamide DEA
  • Capramide DEA
  • Cetyl-PG Hydroxyethyl Decanamide
  • Cetyl-PG Hydroxyethyl Palmitamide
  • Cocamide DEA
  • Cocamine
  • Diethanolamine Bisulfate
  • Dimethyl MEA
  • Dimethylamine
  • Lauramide DEA
  • Linoleamide DEA
  • Magnesium Nitrate
  • Potassium Nitrate
  • Rohstoffe, die mit „Sodium/TEA-“ beginnen. Beispiel: Sodium/TEA-Lauroyl Hydrolyzed Keratin
  • Soyamide DEA
  • Soyamine
  • Steramide MEA
  • Steramide MEA-Stearate
  • Rohstoffe, die mit „TEA-“ beginnen. Beispiel: TEA-Carbomer

Einen Großteil der Substanzen erkennen Sie schon daran, dass die INCI-Bezeichnungen die drei Buchstaben DEA, MEA oder TEA enthalten.

Quelle: http://www.kosmetik-check.de/themen2013_08.php

 

Achtung besonders wichtig bei den Mascara Inhaltsstoffen

Die Entstehung von Nitrosaminen ist ein komplexer Prozess, dennoch möchten wir kurz darauf eingehen in welchen Situationen diese entstehen können. Wenn in Kosmetischen Produkten wie Mascara zum Beispiel Triethanolamin und bestimmte nitrosierende Konservierungsmittel gleichzeitig eingesetzt werden, können Nitrosamine entstehen.

Sollten Sie keine Lust dazu haben, sich ständig die Inhaltsstoffe durchzulesen, können Sie auf Naturkosmetik als brauchbare Alternative zurückgreifen. Mit der Naturkosmetik müssen Sie sich über die Mascara Inhaltsstoffe keine Gedanken machen und Sie können ein reines Gewissen haben. Nachteilig wird sich der höhere Preis auf den Geldbeutel auswirken und das Naturprodukte schneller verfallen als herkömmliche. Positiv sei noch zu erwähnen, dass Naturprodukte zum Beispiel bei einem Mascara dazu führen, dass weniger Haare ausfallen.

Das bewirken die Inhaltsstoffe in Beautyprodukten

Wer fragt sich nicht was hinter den ganzen exotischen Begriffen auf der Inhaltsangabe verbirgt? Gewissheit, dass nichts schädliches enthalten ist, bekommt man vom Gesetzgeber und vom Hersteller nicht. Die Stoffe von denen man weiß und nachgewiesen hat, dass Sie schädlich sind, sind verboten oder deren Nutzung wurde soweit untersagt, dass Sie nicht schädlich sind, zum Beispiel in kleinen Dosierungen. Dabei gibt es ein gravierendes Problem. Viele Stoffe stehen zwar im Verdacht schädlich zu sein, aber nachgewiesen wurde es bei vielen noch nicht, sodass diese Inhaltsstoffe auch nicht verboten sind.

Auf einige Inhaltsstoffe wollen wir daher eingehen. Auf Aluminium im Deodorant sollten Sie nach Möglichkeit verzichten, es kann Krebs auslösen. Krebserregend ist auch das Konservierungsmittel Formaldehyd, wobei sich Formaldehydabspalter hinter vielen Namen verstecken kann:

Formaldehydabspalter versteckt sich hinter vielen Namen:

  • Quanternium-15
  • Diazolidinyl Urea
  • Imidazolidinyl Urea
  • DMDM Hydantoin
  • Sodium Hydroxymethyl Glycinate
  • 2-bromo-2-nitropropane-1,3-diol (bromopol)

Als weiteren bedenklichen Stoff möchten wir Polyethylenglycol / PEG-Derivate anführen. In der Kosmetik finden Sie ihre Anwendung vor allem als Emulgatoren, die zum Beispiel Wasser und Fett verbinden oder sie werden als Tenside eingesetzt. Mit der Eigenschaft, dass Sie Zellwände aufweichen können, kann es passieren, dass Schadstoffe auf diesem Weg in die Haut eindringen können.

Als weiteren Stoff kann man die Parabene anführen. Diese blockieren die Aktivität von Enzymen  und können daher besonders gefährlich sein. Hierbei gelten die Parabene in Frauen-Deodorants als besonders krebs-verdächtig.

Allergene Inhaltsstoffe

Als nächstes möchten wir auf allergene Duftstoffe in Kosmetika eingehen. Als besonders gefährlich werden u.a. auch Polyzyklische Moschusverbindungen angesehen, denn Sie können sich im Fettgewebe anlagern und sind somit sogar in der Muttermilch in kleinen Mengen nachweisbar. Sie können auch in den Körper eindringen und den Hromonhaushalt beeinträchtigen, darüber hinaus sogar Krebs erregen. Moschusdüfte stehen darüber hinaus im Verdacht nerven- und sogar leberschädigend zu sein.

Zu erwähnen wäre an dieser Stelle, dass fast alle Kosmetika synthetische Duftstoffe verwenden, außer Naturkosmetika und speziell gekennzeichnete Kosmetika.

Folgende starke allergene Duftstoffe gibt es in kosmetischen Mitteln:

  • Baummoos
  • Cinnamal
  • Eichenmoos
  • Isoeugenol
  • Zimtaldehyd

Als verdächtig gelten auch billige Mineralöle, denn ähnlich wie Silikone bilden Mineralöle einen Film auf der Haut und auf den Haaren, wodurch die Haut nicht mehr atmen kann. 

Mascara Inhaltstoffe

Die Mascara Inhaltsstoffe sollten immer auf der Packung oder dem Mascara aufgedruckt sein

Mineralöle befinden sich oft auch in Form von Paraffinen sogar in Pflegeprodukten von Kindern und Babys und behindern Regulierungsmechanismen der Haut, zum Beispiel in Pflegetüchern und Lotions.

Verwendung von Mineralölen im kosmetischen Bereich:

  • Seifen,
  • Cremes,
  • Ölen und
  • Körperlotionen

In Kosmetika verstecken sich unter folgenden Namen Mineralöle:

  • Cera Microcristallina
  • Ceresin
  • Mineralöl
  • Mineral Oil
  • Microcrystalline Wax
  • Ozokerit
  • Paraffine
  • Paraffinum Liquidum
  • Paraffinum Subliquidum
  • Petrolatum
  • Vaseline

Wie bereits schon erwähnt sind Nitrosamine als Mascara Inhaltsstoff verboten. Nitrosamine sind als Substanzen stark katzinogen und werden über die Haut leicht aufgenommen. Über diesen weg sammeln sie sich in der Niere und der Leber und richten dort einen erheblichen Schaden an.

Nitrosamine entstehen aus Nitrosamin-Verunreinigungen und entstehen u.a. während der Lagerung und manchmal auch erst wenn Sie mit der Haut in Kontakt kommen.

 

Mascara Test anschauen

Verzichtbare Inhaltsstoffe in Wimperntusche

Wie Sie in den vorherigen Punkten lesen konnten, gibt es viele Stoffe auf die Sie verzichten sollten, vor allem wenn Sie oft Kosmetika verwenden. Wenn Sie feststellen, dass zwei Produkte die gleichen Eigenschaften und daher die gleiche Wirkung haben, sollten Sie zum Beispiel bei den Mascara Inhaltsstoffe danach schauen, welcher Mascara weniger von diesen Stoffen beinhaltet:

Vermeide diese Mascara Inhaltsstoffe:

  • Petrochemikalien
  • Sodium Laureth
  • Propylene Glycol
  • Formaldehyd
  • Synthetische Farbstoffe
  • Duftstoffe künstlicher Art

Hierbei sind Petrochemikalien Restprodukte aus der Erdölraffination und verstecken sich hinter vielen verschiedenen Namen. Sulfate sind unter anderem teilweise in Reinigungsprodukten zu finden, am besten Sie verzichten auch darauf.

Am einfachsten ist es auf synthetische Duftstoffe und Farbstoffe zu verzichten. Farbstoffe erkennst du einfach an der CL Nummer. Viele der Farbstoffe sind gar nicht für den dauerhaften Kontakt mit der Haut ausgelegt. Versuche immer Schminke und Make Up zu verwenden welches frei von Duftstoffen aller Art ist.

Wenn du besonders gut duften möchtest greife am besten zum Parfüm.

Im Mascara Test den passenden Mascara finden.

Like, teile und kommentiere jetzt den kostenlosen Mascara Beauty Blog Ratgeber